Rufen Sie uns an

Schreiben Sie uns

Wir beantworten Ihre Fragen

Familie Hartl Maisach mit dreireihigem Milchviehstall mit Laufhof

Der Betrieb, den wir Ihnen in diesem Bericht vorstellen möchten, ist im Dezember 2014 in den neu gebauten Laufstall eingezogen. Familie Hartl aus Maisach im Landkreis Fürstenfeldbruck entschloss sich für den Neubau des dreireihigen Milchviehstalls mit Laufhof, da der alte Laufstall und der dazugehörige Melkstand bereits in die Jahre gekommen und mittlerweile zu klein waren. 

Dass es zwei Lely Melkroboter werden sollten, war für Familie Hartl schnell klar. Zusammen mit dem Vertriebsberater des Lely Center Bayerns wurde ein besonderes Augenmerk auf die Stallplanung gelegt. Die sorgfältige und durchdachte Planung des Stalles mit dem Vertriebsberater, war für Familie Hartl ein bedeutender Punkt bei der Entscheidung für Lely. So entstand ein dreireihiger Laufstall für 119 Kühe. Die Roboter wurden dabei L-förmig im Stall angeordnet. Dies ermöglicht eine kompakte Bauweise des Stalles und kurze Wege zwischen den Robotern. Oberhalb der Roboter befindet sich eine sogenannte Frischmelkergruppe mit angegliederter Abkalbebox. In diese Frischmelkergruppe werden die Kühe direkt nach dem Abkalben integriert. Für die Kühe nach dem Kalben ideal, da sie sich stressfrei in die kleine Herde einfinden können und kurze Wege zum Roboter und zum Futtertisch haben. Auch gesundheitlich angeschlagene Kühe, wie z.B. lahme Tiere können vorübergehend in dieser kleinen Gruppe untergebracht werden. Für diese Kühe reduzieren sich die Wege zwischen Roboter, Futtertisch und Liegeboxen, für den Landwirt reduziert sich der Nachtreibeaufwand. Ein weiterer riesiger Vorteil besteht darin, dass der Landwirt diese speziellen Kühe immer direkt im Blick hat. Familie Hartl hält diesen Bereich in ihrem Stall daher für besonders wichtig.

Besonders überzeugt am Astronaut A4 hat die Milchviehhalter die offene, geräumige Melkbox mit dem geraden Durchgang. In der Praxis hat sich dies bei Familie Hartl in den letzten vier Jahren auch genau so bestätigt. Die Kühe suchen die Melkbox gerne auf und fühlen sich darin einfach wohl. „Diesen Roboter hat jemand entwickelt, der aus der Sicht der Kuh denkt“, meint Betriebsleiter Andreas Hartl. Auch der kompakte und äußerst robuste Roboterarm gefiel den Hartls gut. Ein weiterer entscheidender Punkt war für Familie Hartl die jahrelange Erfahrung des Lely Center Bayerns, sei es in der Planung, der Beratung oder im Service. Einen kompetenten Partner an seiner Seite zu haben, war und ist für die Milchviehhalter unerlässlich.

Das Nachtreiben der Kühe wurde durch den Einbau von zwei Automatiktoren deutlich vereinfacht. Sobald alle nachzutreibenden Kühe im temporären Wartebereich gesammelt sind, lassen sich die Tore ganz einfach per Fernbedienung schließen. Geöffnet werden die Tore automatisch von den Melkrobotern, wenn alle Kühe aus dem Wartebereich gemolken wurden. Auf diese praktische Hilfe möchte Familie Hartl nicht mehr verzichten, da dadurch das Nachtreiben der Kühe wesentlich vereinfacht wird. „Die Tore gebe ich nicht mehr her und würde diese auch jedem Betrieb empfehlen!“, meint Andreas Hartl.

Um den Kühen optimale Lichtverhältnisse bieten zu können, wurde zudem noch das Lichtprogramm Lely L4C installiert – „eine super Sache!“, wie Betriebsleiter Andreas findet.

Ein Lely Juno sorgt am Futtertisch dafür, dass das Futter alle zwei Stunden angeschoben wird und den Kühen immer frisches Futter zur Verfügung steht – am Tag, wie auch in der Nacht! Familie Hartl ist sich sicher, dass dies die Grundfutteraufnahme der Kühe deutlich erhöht und somit die Tiergesundheit wesentlich beeinflusst. Gerade auch für rangniedrige Tiere ist es wichtig, dass diese ebenfalls immer das gleiche frische Futter zur Verfügung haben.

Lely Discovery Spaltenreiniger

Für einen sauberen Spaltenboden sorgt 24 Stunden am Tag ein Lely Discovery. Im Hinblick auf Klauengesundheit, Stallhygiene und Sauberkeit der Tiere ist dieser für Familie Hartl nicht mehr wegzudenken.

Da das Tierwohl bei Familie Hartl ganz oben steht, kam im letzten Jahr noch eine weitere Optimierung hinzu, die dafür sorgt, dass das Stallklima auch in den heißen Sommermonaten immer optimal für die Kühe ist. Seitdem sorgen drei Lüfter, ein Eder Monsun und zwei Eder Taifun dafür, dass im Bereich der Abkalbebox und der Frischmelker genügend Luftaustausch und frische Luft vorhanden sind.

Das Fazit nach gut vier Jahren automatischem Melken ist voll und ganz positiv. Familie Hartl würde die Entscheidung jederzeit wieder treffen und kann sich ein Leben ohne Melkroboter nicht mehr vorstellen.

2x
Lely Astronaut Melkroboter
1x
Lely Discovery
1x
Lely Juno Futterschieber

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner

Johannes Nottensteiner

Vertriebsberater

+49 (0) 80 67 / 181 - 11 - 861

Johannes Nottensteiner

Vertriebsberater

+49 (0) 80 67 / 181 - 11 - 861